Gründung des Vereins am 30.01.2008
Inkontakt am 06. und 07. Juni 2008
Family Day am 12.07.2008
Oktoberfest 2008
Durchführung eigener Veranstaltungen

Im Rahmen des
I feel good Festival
Tag der offenen Tür am 03.10.2008
Kindersachenbörse am 05.12.2008
Kinderflohmarkt am 14.12.2008
Tag der offenen Tür am 14.03.2009
anläßlich unseres einjährigen Bestehens
Start des Projektes FeZ im Juni 2009
Fähigkeiten entwickeln für die Zukunft
Berufsfrühorientierung bereits
für KITA-Kinder
Lesen Sie mehr ...
29.11.09 Kindersachenbörse
im Centrum Kaufhaus
mit Bastelstraße und Kuchenverkauf
28.01.2010 Pressetermin zur Vorstellung des Projektes FEZ
beim Uckermärkischen Bildungsverbund
25.01.2010 Wahl des neuen Vorstandes
Am 06.03.2010 Ausgezeichnet als „Demografie-Beispiel“ des Monats März durch den Chef der Staatskanzlei,
Albrecht Gerber .
(mehr ... )
Am 17.04.2010 Eröffnung des Unternehmerinnentag in den Räumen des UBV Schwedt mit anschließenden Workshops.
Brandenburgtag in Schwedt
am 04. und 05. September 2010
Neben dem Chef der Staatskanzlei, Albrecht Gerber besuchten uns auch viele weitere Interessenten und informierten sich.
1. Weihnachtswichtelmarkt am Schwedter Bollwerk. Am 12. Dezember 2010 vom Familienserviceverein und dem Fischer Zahn organisiert.

Am dritten Adventswochenende fand der erste gemeinsame Wichtelmarkt des Familienservicevereins mit dem Fischer Zahn statt. Vorher haben wir zu einem Weihnachtsbaumschmücken alle Kinder der Schwedter Kitas und Grundschulen aufgerufen. Auf dem Wichtelmarkt wurden dann die Bäume der 4 teilnehmenden Gruppen vom extra angereisten Weihnachtsmann prämiert. Teilgenommen hatten die Grundschule A. Lindgreen, Klasse 2c, die evangelische Grundschule, die Kita Rappelkiste und die Kita Schnatterenten. Alle Kinder haben für ihre sehr kreativen Ideen beim Weihnachtsbaumschmücken eine Grillparty beim Fischer Zahn im Sommer 2011 gewonnen. Außerdem konnte man beim Wichtelmarkt noch Bratwurst und Glühwein erwerben, es gab frisch gebackene Waffeln und Kaffee. Bei Weihnachtsmusik und live fortgetragener Musik von einem Trompeter und leichtem Schneefall kam weihnachtliche Stimmung auf. Außerdem konnte man auch Fisch beim Fischer bekommen. Die Kindervereinigung bastelte mit den Kindern kleine Wichtel, die sie mit nach Hause nehmen konnten. Es war ein gelungener Nachmittag, der sehr viel Zuspruch bei den Schwedter Bürgern fand. So planen wir schon den nächsten Wichtelmarkt für 2011, der sicher zu einer guten Tradition im Schwedter Stadtbild werden wird.
Download aller Fotos des Tages
(25,7 MB ZIP)
Kreistagsabgeordneter und der 2. Beigeordnete besuchten das Projekt "FeZ"

"Am 27.Januar 2011 besuchten der Kreistags- und Landtagsabgeordnete Torsten Krause und der 2. Beigeordnete der Kreisverwaltung Hr. Fillbrunn unser Projekt "FeZ" beim UBV Schwedt. Nachdem wir das Projekt schon im Bildungs- und Sozialausschuß im Kreis vorgestellt haben, sollten nun die Kreistagsabgeordneten die Möglichkeit erhalten, sich das Projekt vor Ort anzuschauen. Die Gäste lobten das Projekt, konnten jedoch keine unmittelbare finanzielle Unterstützung in Aussicht stellen. Wir wollten damit, darauf aufmerksam machen, dass wir unbedingt finanzielle Hilfe brauchen, um das Projekt langfristig zu sichern. Trotz allem zeigten sich die Gäste begeistert und finden das Konzept des Projektes toll."
Pressemitteilung zur Befragung zur Familienfreundlichkeit in Schwedt

Der Familienserviceverein führte im Zeitraum vom Juni bis Oktober 2010 eine Befragung unter Schwedter Bürgern zur Familienfreundlichkeit der Stadt Schwedt durch. Dabei ging es um die Beurteilung der Unterstützungsangebote für Alleinerziehende, Familien, Senioren, Behinderte und Kinder. Außerdem wurde erfragt, wie zufrieden die Bürger mit der Familienfreundlichkeit in der Gastronomie und im Einzelhandel sind. Nun erfolgte eine Auswertung dieser Befragung. Es haben sich fast 10 % der Schwedter Familien an der Umfrage beteiligt, von denen die Hälfte berufstätig ist. Als vorrangiges Ergebnis für uns stellten sich einige Probleme dar, an denen noch in der Stadt Schwedt gearbeitet werden sollte. Die Unterstützungsangebote für Alleinerziehende wurden als ausbaufähig eingeschätzt. Gefragt sind außerdem Still- und Wickelpunkte, Familienstammtische, Kinderbetreuung zu verschiedensten Zeiten oder auch ein Personalleiterstammtisch. Die Gastronomie und der Einzelhandel wurden vorrangig gut bis befriedigend in der Familienfreundlichkeit eingeschätzt. Die Bürger hatten außerdem die Möglichkeit noch ihre Hinweise und Vorschläge zur Familienfreundlichkeit aufzuschreiben. Aus unserer Befragung lässt sich ableiten, dass Schwedt schon recht familienfreundlich, aber einiges noch verbesserungswürdig ist.

Madlen Bismar
Vorstandsvorsitzende Familienserviceverein
2. Treffen von Unternehmerinnen

Was haben eine Kosmetikerin, eine Heilpraktikerin, eine Steuerberaterin, eine Geschäftsführerin oder eine Rechtsanwältin gemeinsam? Sie sind alle Unternehmerinnen. Der Familienserviceverein will sich besonders um diese Zielgruppe kümmern, da gerade Unternehmerinnen eine Mehrfachbelastung mit Familie und Beruf haben. Und der Familienserviceverein hat sich zum Vereinsziel gemacht, Familien zu unterstützen bei der besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Deshalb hat der Familienserviceverein im März seinen 2. Unternehmerinnentag durchgeführt. 20 Unternehmerinnen folgten unserer Einladung und verlebten einen wirklich interessanten und auch lustigen Vormittag. Wir konnten zwei Workshops anbieten zu den Themen "Marketing mit kleinem Budget" und zu "Fauen und Gesundheit". Zwischen den Workshops hatten die Teilnehmerinnen Zeit sich kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen. Die doch recht große Teilnahme zeigte uns, dass es auch für Unternehmerinnen Bedarfe gibt und sie Unterstützung brauchen. Insgesamt war dies ein sehr gelungener Tag, der durch unseren Verein fortgesetzt werden soll. Das heißt wir wollen den Unternehmerinnentag zu einer festen Plattform im Schwedter Stadtbild werden lassen.Durch das Feedback diesen 2. Unternehmerinnentages haben wir neue Anregungen und Hinweise für die nächsten Treffen erhalten und werden diese nun für die nächsten Unternehmerinnentage umsetzen. Wir bedanken uns bei unserem Kooperationspartner UBV, in dessen Räumlichkeiten wir diesen Tag durchführten.
23. August 2011 Schwedt
Im Dezember vergangenen Jahres hatte der Familienserviceverein Schwedt e.V. Kinder der Schwedter Grundschulen und Kitas zu einem Weihnachtsbaumwettschmücken bei Fischer Zahn im Fischergarten aufgerufen.

Insgesamt 4 Einrichtungen haben sich daran beteiligt und 4 wunderschöne Weihnachtsbäume geschmückt. Als Belohnung hat der Familienserviceverein Schwedt e.V. den Kita-Kindern einen Gutschein über 25,- € überreicht.

Für die Kinder der 3. Klasse der Astrid-Lindgrenschule und der 2. Klasse der evangelischen Grundschule haben Fischer Zahn und der Familienserviceverein Schwedt e.V. eine Führung durch das Fischereimuseum mit einem kleinen Quiz, kleinen Preisen und einem Eisessen am Bollwerk als Belohnung spendiert.
Interessiert lauschten die Schüler den Erklärungen des Fischers. Sie haben erfahren, wie Fische gefangen werden, welche Netze man dazu benötigt und wie die verschiedenen Fische heißen. Besonderen Spaß hatten die Kinder an den lebenden Fischen die der Fischer in einem Bottich zum anschauen aufgestellt hatte. Diese sprangen von den Anfeuerungsrufen „3-2-1-los“  immer wieder hoch und begeisterten so die Kinder.

Auch in diesem Jahr beabsichtigt der Familienserviceverein Schwedt e.V. wieder ein Weihnachtsbaumwettschmücken zu veranstalten.
Diesmal soll es beim Schwedter Stollenmarkt Anfang Dezember stattfinden. Schon jetzt freut sich der Verein auf eine rege Teilnahme.
23. Juni 2011 "Ein Tag bei Enertrag"

Statt Schulbankdrücken Unterricht im Windfeld
Grundschüler sind Fachkräfte von Morgen

Lernen kann spannend sein und Spaß machen. Vor allem dann, wenn auch mal dem Klassenraum der Rücken gekehrt wird und es draußen Neues zu entdecken gilt. Gelegenheit dazu hatten unlängst die Mädchen und Jungen der Klasse 6b der
Schwedter „Astrid Lindgren“-Grundschule bei ihrem Besuch des Windkraftunternehmens Enertrag im uckermärkischen Dauerthal. „Windkrafttechnik aus nächster Nähe erleben“, stand an diesem Tag auf dem Stundenplan. Die Dimensionen greifbar wurden, als sie mit 19 Schülern eine Anlange zum umfassen suchten und ihnen dies nicht gelang. Auf zahlreiche Fragen fanden sie, direkt unter den großen Mühlen stehend, Antwort. So interessierte unter anderem, wie die Technik in die Anlage gelangt und wie die riesigen Bauteile transportiert werden. Mitarbeiter von Enertrag-Service erklärten Funktion und Aufbau der Windkraftanlagen und gaben den Schülern danach die Möglichkeit, in einem Quiz all das neu erworbene Wissen unter Beweis zu stellen. So wurde beispielsweise danach gefragt, was ein Windpark ist, aus welchem Material die Türme bestehen, wie die Vorgänger der heutigen modernen Anlagen aussahen und wozu sie verwendet wurden. Lisa, Bella, Allisa, Caroline, Cem, Sarah, Pascal und Hendrik waren am Ende eins: „Der Tag war toll und hat Spaß gemacht.“ Vor allem aber nahmen sie eine Erkenntnis mit nach Hause: Aus der Nähe betrachtet bekommt alles eine neue Dimension. Während die Kinder noch ihre neuen Eindrücke auswerteten, blickte ihre Klassenleiterin schon weiter. Sie wünscht sich noch mehr Unternehmen, die Schülern die Möglichkeit bieten, sich bei ihnen umzuschauen, Fragen zu stellen und Technik und Innovation hautnah zu erleben, um auf diese Weise ein Stück weit mehr auch die eigene Region zu entdecken. „Natürlich bedeuten Besuche wie dieser für uns einen zusätzlichen Aufwand zum Tagesgeschäft. Aber es macht zum einen Spaß, die Neugier der Kinder zu erleben und mitzubekommen, wie sie Stück für Stück ihr Wissen erweitern und am Ende ganz stolz sind auf das Dazugelernte“, so Kathrin Nagel von Enertrag. Zudem seien Projekte wie dieses wichtig, um Kinder und Jugendliche schon frühzeitig auf Berufe in der Uckermark aufmerksam zu machen und ihnen aufzuzeigen, wie viele Möglichkeiten sich ihnen hier bieten. „Denn die Sechstklässler von heute gehören ebenso wie die älteren Schüler zu den Fachkräften von Morgen.“

Organisiert wurde der Projekttag durch den Familienserviceverein Schwedt e.V., die
„Astrid Lindgren“-Grundschule Schwedt und der Firma Enertrag.
Kinderweihnachtsbaumschmücken am 01.12.2011

Zusammen mit der AG City fand das Kinderweihnachtsbaumschmücken mit Prämierung zur Eröffnung des Schwedter Weihnachtsmarktes statt.
Tag der offenen Tür im Lindenquartier Schwedt am 01.08.2012

KITA-Weihnachtsbaumschmücken 06.12.2012

Zusammen mit der AG City fand das Kinderweihnachtsbaumschmücken mit Prämierung zur Eröffnung des Schwedter Weihnachtsmarktes statt.
Fame empfängt seine Mitglieder zum 5 jährigen Bestehen
21.02.2013


Der Familienserviceverein Schwedt e.V. gründete sich am 30.01.2008 und ist aus dem Bündnis für Familie hervorgegangen. Es waren 9 Gründungsmitglieder und jetzt haben wir 18 Mitglieder, darunter die Wobag, die Volkssolidarität, die WDU Dienstleistung GmbH, die Ergotherapie Glagow und die UBV gGmbH.
Vorstandswahlen 2014: Am 13.03. 2014 fand auf unserer Mitgliederversammlung unsere diesjährige Vorstandswahl statt. Dieser besteht dieses Jahr aus Madlen Bismar (Vorsitzende), Susanne Bäsler (Stellvertreterin), Heidrun Strüwing (Beisitzerin) und Christiane Lüder (Finanzen). Gleichzeitig wurden auch unsere Kassenprüfer Jörg Kuschel und Frank Bornschein wieder gewählt.
16.03.2013
Zweiter Unternehmerinnentag
Diesmal konnte man oder besser gesagt Frau sich in Fragen der Krisen- und Streßmanagement beraten lassen.
27.06.2014
Der Familienserviceverein ist umgezogen!
Vom Haus der Familie (Lindenallee 34) zum Flinkenberg 26-30 ins Haus der WOBAG. In der 2 Etage haben wir 2 Büroräume bezogen. Seit 01.07.2014 erreichen Sie uns telefonisch unter der alten Telefonnummer(03332-835806) und bekannten E-Mail Adresse (info@fame-schwedt.de) zu den gewohnten Öffnungszeiten.


05.07.2014
Unternehmerinnennetzwerk
„Am 5. Juli 2014 traf sich das Unternehmerinnennetzwerk zu einer Kräuterwanderung im Park Criewen. Unter Führung der Kräuterexpertin Marina Delzer lernten die Teilnehmerinnen verschiedenste Kräuter kennen sowie deren Anwendung. Bei dieser Wanderung sammelten wir vor Ort wachsende Kräuter. Diese verarbeiteten wir dann anschließend zu verschiedensten Speisen z.B. Gierschpesto, Kräuterbutter oder Kräutersalat. Alle Teilnehmerinnen konnten eine Menge Tipps und Anregungen zum Umgang mit Kräutern mitnehmen. Sie bedankten sich im Anschluss für den gelungenen Vormittag.“
25.04.2015
Emotionale Entscheidunghilfe: Unternehmerinnentag in Schwedt.
Frauen ticken etwas anders
Schwedt (MOZ) Besonders Frauen in ihrer Mehrfachfunktion, erst recht in Führungspositionen, stehen oft vor schwierigen Entscheidungsfindungen. Deshalb kam die Vorsitzende des Familienservicevereins Schwedt, Madlen Bismar, auf die Idee, den Unternehmerinnentag unter dieses Thema zu stellen und lud dazu die Lehrtrainerin Eva Urbantschitsch ein.
26.02.2016
Aquarellmalen
Der Familienserviceverein  e.V. Schwedt lädt alle Interessierten recht herzlich zum Aquarellmalen am 26. Februar 2016 in das Centrum Kaufhaus Schwedt ein.
02.04.2016
Bärlauchwanderung mit dem Familienserviceverein Schwedt
Wildkräuterexpertin Marina Delzer (r.) zeigt den Teilnehmern, wie man Bärlauch vom giftigen Maiglöckchen unterscheidet.
Criewen/Zützen (MOZ) Zwanzig Interessierte folgten der Einladung des Familienservicevereins Schwedt zur Bärlauchwanderung am Sonnabend nach Criewen. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Wildkrautexpertin Marina Delzer wurden Fahrgemeinschaften gebildet und der Tross setzte sich Richtung Zützen in Bewegung. Immer mehr Menschen wollen weg von der faden Supermarkt-Kost und entdecken Wildkräuter für sich. So auch Ilona Bormann aus Schwedt, die das erste Mal an einer Kräuterwanderung teilnimmt und ganz begeistert ist. Beim Pflücken stand die Wildkrautexpertin den Teilnehmerinnen mit Rat und Tat zur Seite und beantwortete viele Fragen zur Lagerung, Verarbeitung und Zubereitung.
28.08.2015
Agenda Diplom 2015
Wir beteiligten uns am Schwedter Agenda-Diplom. Der Fischer Zahn erklärte den Kindern das Museum und die Kinder machten anschließend ein Quiz, bekamen Preise fürs richtige Beantworten und erlebten anschließend mit ihren Eltern eine Tretbootour.
10.06.16
Aquarellmalen
Das erste Mal Aquarellmalen kam so gut bei den Leuten an, dass sich dies rum sprach und sich die Teilnehmerzahl sogar verdoppelt hat. Darunter auch bekannte Gesichter vom letzten Aquarellmalen und zwei sehr interessierte Kinder im Alter von 13 Jahren. Versorgt wurden die Kreativen mit Getränken und Kuchen von unserem Verein. Pinselstrich für Pinselstrich kamen wahre Kunstwerke zu Stande. Alles in Allem eine sehr gelungene und weiterführende Veranstaltung.
Am 15.06. und 29.06.2016
führten wir das FeZ - Projekt zum ersten Mal im Angermünder Bildungswerk durch. Wir trafen uns mit den Lehrern und Schülern der Astrid Lindgren Schule am CKS in Schwedt und fuhren dann gemeinsam zum ABW. Erst erfolgte die Begrüßung und danach wurden die Schüler in verschiedene Bereiche geführt. Die Kreativität zeigte sich im Bereich der Gastronomie. Tische wurden zu selbstgewählten Anlässen eingedeckt. Auch für Technikbegeisterte waren interessante Bereiche dabei.
Die Kinder waren sehr begeistert und mit viel Engagement  dabei.
Mitgliedertreffen mit Projektvorstellung Fischerei- und Freilichtmuseum und gemeinsamen Grillen
Am 07.07.2016 trafen sich die Mitglieder um 17.00 Uhr beim Fischereimuseum. Der Fischer führte uns mit Erläuterungen und kleinen Geschichten zu den Ausstellungsstücken durch das Museum.
Anschließend wurde im gemütlichen Beisammensein gegrillt.
25.08.2016

Wir nahmen wieder am Agenda Diplom teil

Hierbei öffnen Vereine, Unternehmen, Institutionen, Politiker und viele andere ihre Türen, um den Schwedter Grundschulkindern unsere Stadt und ihr Können zu zeigen. Aufgrund der Kooperation zwischen Schwedt und Prenzlau, gibt es zusätzlich rund 30 Veranstaltungen von 15 Partnern, die von Prenzlauer bzw. Schwedter Kinder gemeinsam genutzt werden können. Dazu gehören unter anderem der Gospelworkshop mit dem evangelischen Pfarramt in Pfarramt, die Herstellung von Frischkäse mit der Bauernkäserei Wolters und der Ausflug „Experimente der Lüfte“ und zur Windkraftfirma Enertrag. Also viele Möglichkeiten für einen Blick hinter die Kulissen.

Fischer Zahn macht hier gerade eine Führung mit Quiz und Tretboottour.

04.03.2017

Frauenforum
Unter Anleitung einer erfahrenen Dozentin fand im MehrGenerationenHaus in Schwedt unser traditionelles Frauenforum statt. Inhalt dieses Forums waren unter anderem Teamphasen und Teamrollen, aber auch Führungsverhalten und Führungsstile waren Gegenstand dieses Seminares. Es war ein rundum gelungener Tag, bei dem viele neue Eindrücke gewonnen werden konnten.
08.04.2017

Osterbasteln
Am 08.04.2017 veranstalteten wir im MehrGenerationenHaus Schwedt einen Osterbastelnachmittag. Unter Anleitung konnten Kinder zusammen mit Ihren Großeltern und Eltern diverse Osterartikel basteln. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt und alle hatten viel Spaß. Der Nachmittag fand großen Anklang bei den Beteiligten.
22./ 23.04.2017

Wirtschafts- und Kulturtage (WIKU)
Auf der diesjährigen WIKU in Angermünde waren wir mit einem Stand vertreten, an dem sich Kinder und Erwachsene am Basteln und an Brettspielen erfreuen konnten.
13.05.2017

Entspannungstag
Unser erholsamer Entspannungstag wurde von einer zertifizierten Yogalehrerin durchgeführt. Von Atemübungen über kurze Meditationen bis hin zu einem vegetarischen Mittagessen konnten die Teilnehmer diesen Tag genießen.
15.06.2017

Sommerfest vom MehrGenerationenHaus
Bei schönstem Sommerwetter waren wir wieder mit unserem Glücksrad vor Ort. Die Kinder konnten wieder zahlreiche kleine Preise gewinnen. Eine Popcornmaschine, ein kleiner Imbiss und zahlreiche andere Aktivitäten zauberten glückliche Kindergesichter.
Agenda Diplom 2017

Auch in diesem Jahr beteiligten wir uns wieder im August an dem  Agenda Diplom. Durch die Führung im Fischereimuseum erhielten die Kinder neue  Informationen zur altbewährten Fischerei. Anschließend konnten die Kinder mit Ihren Eltern eine erfrischende Bootstour genießen.
15.9-16.09.2017

sam
In Kooperation mit der IG Frauen vertraten wir die Schwedter Ausbildungsmesse. Die Präsentation unseres Vereins stand im Vordergrund, wir beantworteten Fragen, verteilten Flyer und waren mit dem Glücksrad präsent, was besonders die Kinder ansprach.
16.10.217

Aquarellmalkurs
Unter Anleitung konnten die Teilnehmer erneut die Kunst der Aquarellmalerei erlernen. Ausführlich wurden die  verschiedenen Techniken der Aquarellmalerei erklärt und jeder wandte sie auf unterschiedliche Art und Weise an. Es entstanden kleine Kunstwerke, die von den Teilnehmern untereinander bewundert wurden. Es ist ein beliebter Kurs, der ständig neue Bewunderer findet.
Weihnachtbasteln im MGH

Im Dezember veranstalteten wir einen Adventsbastelnachmittag. Kaffee, Kakao und weihnachtliches Gebäck sorgten für Vorweihnachtsstimmung. Es konnte dekorativer Weihnachtsschmuck gebastelt werden, der bei Groß und Klein für Freude sorgte.
08.04.2018

Aquarellmalkurs
Aufgrund der guten Resonanz konnten wir auch in diesem Jahr wieder einen Kurs organisieren.16 Teilnehmer, darunter Fortgeschrittene und Anfänger malten Pinselstrich für Pinselstrich Ihre Ideen auf ein Blatt Papier. Es entstanden wunderschöne Bilder mit den unterschiedlichsten Motiven und wir staunten über die Geschicklichkeit jedes Einzelnen. Der Kurs ist sehr gefragt und wir bieten Ihn nun 2x jährlich an. Neue Interessenten sind herzlich willkommen!